Sechster Gewinner des hwg Jubiläums-Sponsorings - hwg unterstützt "Wochenende der Begegnungen"

Im Juni unterstützt die hwg anlässlich ihres Jubiläums das inzwischen sechste Projekt. 1.000 Euro erhält die Hattinger Flüchtlingshilfe für ein „Wochenende der Begegnung“. Insgesamt 20 einheimische und Kinder mit Fluchthintergrund im Alter zwischen 9 und 13 Jahren fahren zu Pfingsten gemeinsam in eine Jugendherberge an der Glörtalsperre. Sie werden von ehrenamtlichen Betreuern der Flüchtlingshilfe und Sozialpädagogen der städtischen Jugendeinrichtungen begleitet.

„Wir wollen helfen, Berührungsängste abzubauen und den geflüchteten Kindern eine Gelegenheit geben, außerhalb der Schule Kontakt zu einheimischen Gleichaltrigen zu knüpfen“, beschreibt Steffanie Bienick, Koordinatorin für ehrenamtliches Engagement in der Flüchtlingsarbeit, das Ziel des gemeinsamen Wochenendes. „Wir sind sehr dankbar, dass wir den Kindern mit Unterstützung der hwg ein paar schöne Tage bieten können.“

Die Hattinger Flüchtlingshilfe ist die zentrale Koordinierungsstelle für Bürgerinnen und Bürger, Initiativen und Verbände im Bereich Flüchtlingsintegration. Sie setzt sich unter anderem dafür ein, dass die Integration von Geflüchteten durch ehrenamtliche Vernetzung verbessert wird.

Aus Anlass ihres Jubiläums spendet die hwg eG in diesem Jahr zusätzlich 1.000 Euro pro Monat für besondere Projekte. Dazu gehören neben der Hattinger Flüchtlingshilfe auch Villa Kunterbunt e.V., die Wohnungslosenhilfe der Diakonie Mark Ruhr, der Förderverein der Grundschule Holthausen, die Ökumenische Krankenhaushilfe am Evangelischen Krankenhaus in Hattingen sowie der Verein Artenschutz Ruhrgebiet e.V..