Eine starke Partnerschaft

Evangelische Stiftung Volmarstein betreibt Demenz-WG am Hölter Busch

Der Bedarf an seniorengerechten Wohnungen in Hattingen ist groß, darüber haben wir schon mehrfach berichtet. Für unsere Wohnanlage mit Demenz-Wohngemeinschaften und Service-Wohnungen am Hölter Busch haben wir nun die Evangelische Stiftung Volmarstein als Betreiberin gewonnen. Die diakonische Komplex-Einrichtung mit Hauptsitz in Wetter verfügt seit vielen Jahren über große Erfahrung bei Fragen rund um das barrierefreie Wohnen im Alter.

„Das Projekt ist für beide Seiten eine Win-Win-Situation“, betonten die beiden Vorstände – Dr. David Wilde für die hwg und Markus Bachmann für die Stiftung Volmarstein – bei der Vertragsunterzeichnung.

Die Bauarbeiten laufen seit Anfang dieses Jahres. Die beiden Demenz-WGs, die Platz für insgesamt 18 Mieter bieten, sowie die acht Service-Wohnungen können voraussichtlich im Sommer 2021 bezogen werden. Im Erdgeschoss des neu gebauten Komplexes geht im Sommer 2021 die Kita „Kleine Strolche“ in Betrieb. Dort werden dann rund 50 Mädchen und Jungen betreut.

„Kinder und Senioren unter einem Dach – das sorgt für spannende Begegnungen und ein Miteinander im Wohnquartier “, erklärt Nicolas Starck, Leiter der Seniorenhilfe in der Stiftung Volmarstein. Starck ist selbst Hattinger und hat die Kooperation zwischen beiden Partnern vorangetrieben. Einen Berührungspunkt gab es bereits vorher: Die hwg hatte beim Bau von barrierefreien Wohnungen die Expertise der Wohnraumberatung genutzt, die die Stiftung seit langem im EN-Kreis anbietet.

Bereits 2018 hat die hwg eine Demenz-WG in der Südstadt gebaut. Die Stiftung Volmarstein ist bereits seit vielen Jahren in Witten, Hagen, Ennepetal und Gevelsberg als Betreiberin solcher Wohngemeinschaften aktiv. Das Projekt am Hölter Busch ist das erste überhaupt in Hattingen, an dem sie sich beteiligt.