Ausstellung FAKTOR WOHNEN

Auftakt zu Veranstaltungsreihe zum ökologischem Bauen und gemeinschaftlichem Wohnen

hwg eG und Stiftung trias eröffnen Ausstellung - Umfangreiches Veranstaltungsprogramm in Hattingen geplant

Die Auswirkungen des Klimawandel sind schon heute deutlich zu spüren. Die heißen und trockenen Sommer der vergangenen Jahre und die Starkregenereignisse der letzten Wochen hinterlassen nicht nur zunehmende wirtschaftliche Schäden. Durch Trockenheit, Hitze und Überschwemmungen sind leider vermehrt auch Tote zu beklagen.

„In allen Bereichen werden wir uns verändern müssen, dabei hat das Wohnen eine zentrale Bedeutung um die Klimaschutzziele zu erreichen.“, erläutert Jörn Luft, Vorstand der Stiftung trias.

Die in Hattingen ansässige Stiftung hat in Kooperation mit dem bauraum MV ein Veranstaltungsprogramm sowie eine Wanderausstellung entwickelt, um über die vielfältigen Potenziale von Nachhaltigkeit und Klimaschutz im Bereich Bauen und Wohnen auch unter Berücksichtigung von wirtschaftlichen und sozialen Belangen zu informieren. Unter dem Titel FAKTOR WOHNEN werden vielfältige Schaukästen und Informationstafeln zu sehen sein, die sich vor allem mit regenerativen Baustoffen befassen. Das Besondere dabei: Über die Vorteile ökologischer Baumaterialien können sich die Besucher*innen durch fühlen, ertasten, messen und beobachten selbst informieren. Begleitend zur Ausstellung werden Diskussionsformate angeboten, um einen direkten Austausch zwischen verschiedenen Fachgebieten und Berufsgruppen zu ermöglichen. An einem Nachmittag in der Woche wird die Ausstellung für die Öffentlichkeit nach Voranmeldung zugänglich sein.

Für den Auftakt konnte die Hattinger Wohnungsgenossenschaft hwg eG gewonnen werden. „Unsere Genossenschaft existiert seit mehr als 120 Jahren. Das ökologische Bauen und Sanieren ist Teil unserer konsequenten Weiterentwicklung. Unsere Entscheidungen müssen stets auf der Grundlage kluger Konzepte basieren. Daher freuen wir uns auf spannende Gespräche und intensive Debatten.“, sagt Dr. David Wilde, Vorstand der hwg eG.

Bis Jahresende sind weitere Veranstaltungen in Hattingen geplant. So werden unter anderem Architekt*innen, gemeinschaftliche Wohnprojekte, Studierende, aber auch die Lokalpolitik eingeladen die Ausstellung zu besuchen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Für interessierte Bürger*innen werden offene Sprechstunden angeboten. Die Ausstellung wird ab dem kommenden Jahr im gesamten Bundesgebiet ausgestellt werden.

Die Stiftung trias

Die in Hattingen ansässige Stiftung trias engagiert sich seit 2002 für ihre Themen Boden, Ökologie und Wohnen. Sie unterstützt gemeinschaftliche Wohnprojekte und soziale Träger im gesamten Bundesgebiet durch den Erwerb von Grundstücken und verhindert durch die Vergabe von Erbbaurechten die Spekulation mit Grund und Boden. Sie stellt jährlich ca. eine Viertel Million Euro als Zuwendungen für gemeinnützige Organisationen bereit, dazu gehören auch Projekte für den Umwelt- und Naturschutz.

bauraum MV

Das Projekt bauraum MV wird betrieben durch den Verein Nachhaltigkeitszentrum Vorpommern e.V., der 2015 gegründet wurde und als anerkannter gemeinnütziger Verein eingetragen ist. Unsere Mitglieder sind Handwerker, Händler, Hersteller, Planungsbüros verschiedener Fachrichtungen und andere Institutionen (z.B. Fachverbände). Wir verstehen uns als Netzwerk und haben uns im Rahmen einer Vereinsmitgliedschaft für unser Projekt zusammengeschlossen.

Der bauraum MV hat sich zum Ziel gesetzt, vorhandene Marktpotenziale rund um das Thema Bauen, Energie und Umwelt zu aktivieren - und das möglichst auch auf der Basis regionaler Erzeugung.

Vor allem aber versteht sich der bauraum MV als Technikum und Informationszentrum.