1.000 Euro für die Krebshilfe Sprockhövel/Hattingen

Die September-Spende der hwg in Höhe von 1.000 Euro geht an die Krebshilfe Sprockhövel/Hattingen. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Krebspatienten und ihren Angehörigen zu helfen.

„Dabei geht es vor allem um die finanzielle Unterstützung bei psycho-onkologischen Therapien und naturheilkundlichen Zusatzangeboten, aber auch um die Erfüllung spezieller Wünsche oder die Verbesserung von Hilfsmitteln“, erläutert der Vorsitzende der Krebshilfe Sprockhövel/Hattingen, Udo Andre Schäfer. „Wichtig ist uns auch eine Vernetzung, beispielsweise mit der örtlichen Strahlentherapie, dem lokalen Palliativangebot sowie niedergelassenen Ärzten vor Ort.“ Der Verein ist gemeinnützig und finanziert sich ausschließlich über Spenden, Mitgliedsbeiträge und Erlöse aus Veranstaltungen. Seit der Gründung 2003 wurden etwa 100 Patienten zum Teil über Jahre unterstützt. (Weitere Informationen unter www.krebshilfe-sprockhoevel.de)

Aus Anlass ihres Jubiläums spendet die hwg eG in diesem Jahr zusätzlich 1.000 Euro pro Monat für besondere Projekte. Dazu gehören neben der Krebshilfe Sprockhövel auch Villa Kunterbunt e.V., die Wohnungslosenhilfe der Diakonie Mark Ruhr, der Förderverein der Grundschule Holthausen sowie die Ökumenische Krankenhaushilfe am Evangelischen Krankenhaus in Hattingen. Ebenfalls unterstützt wurden die Hattinger Flüchtlingshilfe, der Verein Artenschutz Ruhrgebiet e.V., das Katholische Familienzentrum St. Christophorus und Kindergarten-Initiative „Qualität vor Ort“.